Prototyp

„Eine Idee ist nur eine Idee. Wann und wie du sie angehst, bestimmt, was daraus wird.“

Quelle: Justin Mateen, Co-Gründer von Tinder

"Zeige es mir und sprich nicht nur darüber" oder "Fail fast and cheap, fail often". Diese Sprüche hört man im Zusammenhang mit der Digitalisierung  heutzutage sehr oft. Im Kern dieses Prinzips steht die Überzeugung, dass durch frühes Ausprobieren des Anwendungsfalles vorab ausgedachte Nutzenversprechen verifiziert oder eben widerlegt werden können. Oft stösst man dabei auch auf unerwartete Aspekte. Der wesentliche Gewinn ist dabei eine steilere Lernkurve und somit eine kostengünstigere Projektabwicklung.

Die Art und Weise, wie man sich mit den einfachsten Mitteln einen Prototyp zusammenstellt, muss geübt werden.



Zielgruppe

Projektverantwortlicher, Projektmitarbeiter


Ziele

  • Schnelle Erkenntnisse bezüglich grundsätzlicher Machbarkeit und erste Nutzerfeedbacks
  • Steigerung der Lernkurve für neue Anwendungsfälle

Supportangebot

 

ZUM ANGEBOT >>



Passende Angebote und Events

  • Innovationsveranstaltung ITS Schaffhausen, "Mit einfachen Mitteln digitale Prototypen bauen", 28. September 2018, Mehr Informationen..

Leitfaden & Tools


1) Der Projektverantwortliche kennt den Unterschied zwischen einem Prototyp, einem Pilot und einem MVP mit entsprechenden Beispielen.

2) Die Kriterien zur Beurteilung der Prototyps sind festgelegt.

3) Der Prototyp wird (wenn nötig) in mehreren Iterationsschritten aufgebaut.

4) Der Prototyp ist nach obigen Kriterien beurteilt.

5) Die Geschäftsleitung (und die Belegschaft) sind über die Ergebnisse der Prototypenphase informiert (ob positiv oder negativ).