Erfahrungsbericht pwb ag


Bitte keine strategische Digitalisierungsgrossübung!


Ausgangslage

Mit digitalisierten Lösungen ist die pwb AG schon unterwegs: digitale Auftragsbearbeitung sowie digitale Warenverfolgung gehören zum Standard. Trotzdem stellt sich die Frage: Wie kann sich die pwb AG weiterentwickeln? Wichtig dabei ist, dass die Ansätze zum Unternehmen passen und dieses vorwärtsbringen. Ebenfalls soll es sich nicht um eine strategische Digitalisierungsgrossübung handeln. Es braucht ein Vorgehen, welches erlaubt, schnell konkret zu werden.

 

Umsetzung

In einem geführten Workshop nach dem "Quickstarter"- Vorgehensmodell konnten an nur einem Tag 12 sinnvolle Projektideen erarbeitet werden. Zwei davon wurden im gleichen Zuge bis zum Projektantrag ausgearbeitet. Ein Digitalprojekt verbessert den Offertanfrageprozess, das andere die effizientere Lokalisierung der Projektaufträge in der Fertigung.

 

Nutzen

Die Umsetzung der gesammelten Ideen erfolgt durch die PWB AG.

Dabei handelt es sich um Themen, die dem Unternehmen und dessen Kunden zeitnah einen direkten Nutzen schaffen können.

Der Aufwand, um diese ersten Projekte zu identifizieren, hielt sich in Grenzen. So konnte beim Offertanfrageprozess, mit einem Aufwand von 10 Personentagen und CHF 10'000 Cashout, die Rückfragequote bei Neuanfragen um 90% reduziert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

"Für uns war die externe Leitung der ersten Workshops sehr hilfreich. Sie half uns den Fokus zu finden und anschliessend zielgerichtet erste Lösungsansätze zu formulieren."

 

Marcel Gamweger, Masch. Ing. ETH, Geschäftsführer pwb AG


Die pwb AG ist spezialisiert für die Fertigung kompletter Baugruppen für pneumatische, elektrische und hydraulische Antriebe in Stückzahlen von 1 bis 10'000 pro Jahr. Unsere Kunden finden sich in der Halbleiter- und Vakuumventiltechnik, im Anlagen- und Maschinenbau, im Optik- und Gerätebau, der Antriebstechnik, der Luftfahrt-, Schienenfahrzeug- Marine- und Automotive-Industrie.

 

Mehr Infos unter www.pwb.ch


Kontaktieren Sie uns noch heute für ein erstes Gespräch:

philip.hauri@industrie2025.ch